Home / Innere Medizin / Pneumologie / T-Zellen erinnern sich an Allergene

T-Zellen erinnern sich an Allergene

Laut einer Studie der MedUni Wien sind spezielle T-Lymphozyten, Gedächtniszellen in der Lunge, die auf eingeatmete Allergene reagieren, die Ursache für Anfälle von allergischem Asthma bronchiale. Diese Th2-Helferzellen, die ein Leben lang als Gedächtniszellen im Gewebe bleiben und als Th2-TRMs (T-helper 2-tissue resident memory cells) bezeichnet werden, sind dafür verantwortlich, dass Asthmatiker kurz nach Einatmung von Allergenen Asthmaanfälle erleiden und dass diese lebenslang auftreten können.

Methoden. Die Forscher untersuchten die Th2-TRMs in der Lunge von Mäusen mit allergischem Asthma bronchiale während der Remission und charakterisierten diese Zellen nach dem Kontakt mit dem Allergen. Nach Eliminierung der meisten T-Zellen blockierten sie die Immunzellen, damit diese nicht aus der Lunge abwandern konnten.

So profitieren Sie von medonline.ch

  • eLearnings, Literaturstudien
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews
  • Produktfortbildung

 

Melden Sie sich jetzt an & und bleiben Sie top-informiert!

LOGIN

Login

Passwort vergessen?